Skip to main content

Warenkorb

In welcher Einheit wird Radongas gemessen?

By August 8, 2021September 8th, 2021Blog, Radonmessung

Dies klingt zwar wie eine einfache Frage, aber tatsächlich ist sie gar nicht so leicht zu beantworten. Zunächst einmal müssen wir klären, was wir genau meinen, wenn es um Radongas geht. Radon umfasst verschiedene Aspekte: Exposition mit Radongas, die Radonkonzentration in der Innenraumluft, Radonkonzentration im Erdboden, Radon im Wasser, Radonexhalation, Radondosen usw. Abhängig davon, welcher Aspekt oder welcher Wert gemessen werden soll, können unterschiedliche Einheiten gelten.

Die Geschichte der Radioaktivität

Die traditionelle Einheit bei der Messung von Radioaktivität war Curie (https://de.wikipedia.org/wiki/Curie_(Einheit)). Marie und Pierre Curie spielten eine entscheidende Rolle bei der Entdeckung der Radioaktivität, sodass die Einheit nach ihnen benannt wurde. Im Zuge der weiteren Erforschung der Radioaktivität wurde es offensichtlich, dass Radioaktivität negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat. Aus diesem Grund wurden neue Einheiten benötigt, die diese Effekte ausdrücken konnten. Der schwedische Wissenschaftler Rolf Maximilian Sievert (https://de.wikipedia.org/wiki/Rolf_Sievert) erforschte die biologischen Auswirkungen ionisierender Strahlungen. Aus diesem Grund erhielt die zur Messung der gesundheitlichen Effekte von Radioaktivität verwendete Einheit den Namen Sievert.

Die Einheit Curie zählt nicht zum Internationalen Einheitensystem (SI) und wurde in den Anfangsjahren der Forschung zur Radioaktivität verwendet. Es handelt sich dabei um eine sehr große Einheit, die der Aktivität von einem Gramm Radium entspricht. Deshalb können wir Curie verwenden, um die Aktivitätskonzentration von Radongas (222Rn) auszudrücken. In den Vereinigten Staaten wird für die Aktivitätskonzentration von Radongas die Einheit pCi pro Liter verwendet. PCI entspricht 10-12 Curie, also einem Millionstel von einem Millionstel Curie.

Der gebräuchliche internationale Standard

Die meisten Länder halten sich jedoch an das Internationale Einheitensystem und verwenden daher Becquerel. Das Becquerel ist eine weitere Einheit der Radioaktivität, die nach Henri Becquerel (https://de.wikipedia.org/wiki/Henri_Becquerel) benannt wurde. Diese Einheit ist weitaus kleiner als ein Curie. Wenn sie auf die Aktivitätskonzentration von Radongas angewandt wird, kommt die Einheit Bq m-3 zum Einsatz. Zudem können weitere Einheiten wie Bql-1 (für die Radioaktivität in Wasser), Bqhm-3 (Radonexposition) usw. vorkommen.

Die Einheit Sievert ist zu groß für die Erforschung der Effekte von ionisierender Strahlung. Deshalb ist es gebräuchlicher, die Radondosis in mSv (10-3 Sv), Mikrosievert (10^-6 Sv) oder sogar in nSv (10-9 Sv) anzugeben. Zudem ist es üblich, die Dosis pro Jahr anzugeben.

Zusammenfassung

Wenn Ihnen die Einheit Bq m-3 begegnet, bezieht diese sich auf die Radonaktivitätskonzentration in der Luft. Wenn Sie die Einheit mSv pro Jahr lesen, geht es um die gesundheitlichen Effekte der Radonaktivitätskonzentration in Ihrem Körper.

Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, falls Sie Fragen haben sollten. Denken Sie daran: Eine Messung ist der einzige Weg, Ihre Radonexposition zu bestimmen.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.