Bestellung von Detektoren zur Messung von Radon an Ihrem Arbeitsplatz

» Kurze Lieferzeiten und schnelle Ergebnisse
» Eine zeitsparende Webanwendung
» Zertifiziert nach ISO 17025
» Weltweit führendes Labor

AKKREDITIERT

Radonmessung

Radtrak2® – Ein Detektor für eine Langzeitmessung von Radon, die einen zuverlässigen Jahresmittelwert ergibt

HIER BESTELLEN
AKKREDITIERT

Kurzzeitmessung

Rapidos® – Ein Detektor für beratendes Resultat innerhalb von 10 Tagen. Sollte mit einer Langzeitmessung ergänzt werden Radtrak2®.

HIER BESTELLEN

Sechs Schritte zu einer radonfreien Umgebung am Arbeitsplatz

Radon kann Ihrer Gesundheit schaden. Radonmessungen sind der einzige Weg, um herauszufinden, ob dies der Fall ist. In Deutschland gibt es diesbezüglich noch keine klaren gesetzlichen Regelungen.

Diese werden aber wahrscheinlich im Laufe der nächsten Monate kommen und werden sich wohl an denen anderer europäischer Länder orientieren. Radonova zeigt Ihnen jedoch Schritt für Schritt den richtigen Weg, um diese Messungen korrekt durchführen und eine gesunde Arbeitsumgebung sicherstellen zu können.

Langfristige Radonmessung

Dies ist Teil der gesetzlichen Verpflichtungen von Institutionen, die unter diese Gesetzgebung fallen.

Der Ablauf ist sehr einfach und kostengünstig. Der erste Schritt besteht dabei aus einer Radonmessung mit einem sogenannten SDNT (Festkörper-Spurdetektor) über einen Zeitraum von 12 Monaten. Klicken Sie hier, um mehr zu dieser Messung zu erfahren.

Wenn das Messergebnis eine Radonkonzentration anzeigt, die unter dem Referenzwert von 300 Bq/m3 liegt, sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Sie können also an dieser Stelle Ihre Radonmessung abschließen. Andernfalls muss die Messung genauer spezifiziert und Maßnahmen zur Senkung der Radonkonzentration müssen getroffen werden.

Radonmessung während der Arbeitszeiten

Bei Konzentrationen von über 300 Bq/m3 erhöht sich das Lungenkrebsrisiko erheblich. Deshalb empfiehlt Radonova Ihnen, präzisere Radonmessungen vorzunehmen.

Führen Sie die Messungen während der Arbeitszeiten durch, um zu klären, ob wirklich eine erhöhte Radonbelastung für Ihr Personal vorliegt, bevor Sie Gegenmaßnahmen ergreifen, die manchmal kostspielig und unangemessen sein können. Da die Radonkonzentration im Verlauf des Tages schwankt, spiegelt der in Schritt 1 gemessene Jahresmittelwert wahrscheinlich nicht die tatsächlichen Gegebenheiten während der Arbeitszeiten wider. Gezielte Messungen können mit unterschiedlichen Messgeräten durchgeführt werden.

Bitte kontaktieren Sie uns, um zu ermitteln, welche Methode für Sie am besten geeignet ist. Klicken Sie hier, um mehr über gezielte Messungen zu erfahren

Inspektionen und Messungen

Wenn auch während der Arbeitszeiten Konzentrationen von über 300 Bq/m3 gemessen werden, besteht ein Gesundheitsrisiko für Ihr Personal durch Radon.

In diesem Fall müssen Maßnahmen zur Senkung der Radonkonzentration eingeleitet werden. Dabei kann es sich um einfache Maßnahmen handeln oder um solche, für die ein Radonberater benötigt wird.

Nachkontrollen

Nachdem die Gegenmaßnahmen getroffen wurden, muss kontrolliert werden, wie wirksam diese sind. Das bedeutet, dass eine erneute Kontrollmessung durchgeführt wird, die zeigt, ob die durchgeführten Maßnahmen effektiv sind.

Radonova empfiehlt, eine Langzeitmessung unter ähnlichen Bedingungen wie bei der in Schritt 1 durchgeführten Messung vorzunehmen und dies mit einer gezielten Messung zu kombinieren, um ein vollständiges Bild zu erhalten.

Personendosimetrie

Eine Senkung der Radonkonzentrationen unter den Grenzwert kann physikalisch unmöglich oder unrealistisch sein. In solchen Fällen sollte ein System zur permanenten Radon-Überwachung installiert werden, um fortlaufend die Radondosis zu überwachen, der Personal oder Öffentlichkeit ausgesetzt sind. Mit dieser Art von Personendosimetrie lässt sich bestimmen, ab wann eine Person nicht länger im von Radon betroffenen Bereich arbeiten darf, um zu verhindern, dass sie den Auswirkungen des Radons zu stark ausgesetzt wird.

Eine gesunde Umgebung

Die gesundheitsschädliche Wirkung von Radon ist umfassend erwiesen. Nach dem Rauchen stellt Radon die zweithäufigste Ursache von Lungenkrebs dar. In Deutschland entspricht dies rund 1900 Todesfällen jährlich.

Deshalb ist es unbedingt erforderlich, überall, wo Sie sich aufhalten, die Radonkonzentration zu messen. Die Messungen müssen mindestens alle 10 Jahre sowie nach jeder Veränderung der Gebäudestruktur erneut durchgeführt werden.

Bestimmen Sie selbst die Anzahl der benötigten Detektoren

Benötigen Sie Hilfe beim Berechnen, wie viele Radondetektoren benötigt werden, um den Radongehalt an Ihrer Arbeitsstätte zu messen?

Sie sind Eigentümer oder Verwalter von Arbeitsplätzen oder öffentlichen Einrichtungen? Führen Sie eine Radonmessung durch.

Was sagt das Gesetz über Radon am Arbeitsplatz?

Seit 2019 weitet das deutsche Strahlenschutzgesetz den Schutz vor Radon am Arbeitsplatz aus. Darüber hinaus wurde ein Radonmaßnahmenplan durch das BfS entwickelt. Alle Bundesländer müssen bis Ende 2020 ermitteln, in welchen Gebieten in vielen Gebäuden eine hohe Radonkonzentration zu erwarten ist. In diesen Gebieten, den sogenannten Radonvorsorgegebieten, müssen Arbeitgeber die Konzentration von Radon an Arbeitsplätzen im Keller und im Erdgeschoss messen. Bei einer Radonkonzentration am Arbeitsplatz von über 300 Becquerel pro Kubikmeter ist der Arbeitgeber verpflichtet, sofort Maßnahmen einzuleiten, um die Radonkonzentration dort zu senken. Dies können spezielle Lüftungsmaßnahmen, aber auch eine sogenannte Radonsanierung sein.

  • Der Erfolg dieser Maßnahmen muss anschließend entsprechend der gesetzlichen Fristen durch eine neue Radonmessung nachgewiesen werden.
  • Lässt sich die Radonkonzentration am Arbeitsplatz nicht unter 300 Becquerel pro Kubikmeter senken, muss der Arbeitsplatz bei den zuständigen Strahlenschutzbehörden der Bundesländer gemeldet werden.
  • Zudem muss der Arbeitgeber die zu erwartende Strahlendosis für die Beschäftigten an diesem Arbeitsplatz abschätzen.
  • Ab einer geschätzten Dosis von 6 Millisievert pro Jahr gelten die Vorschriften des beruflichen Strahlenschutzes. In dem Fall muss die Strahlendosis der Beschäftigten regelmäßig gemessen und an das Strahlenschutzregister im BfS gemeldet werden. Das Strahlenschutzregister wacht darüber, dass die Grenzwerte für die zulässige jährliche Strahlenbelastung und die Berufslebensdosis aller Beschäftigten, die im Register erfasst sind, eingehalten werden.
    • Wird ein betroffener Arbeitsplatz strahlenschutzüberwacht, ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, die Beschäftigten an diesem Arbeitsplatz sowohl im Strahlenschutzregister des BfS als auch bei der zuständigen amtlichen Messstelle zu registrieren.

Was sagt das Gesetz über Radon in öffentlichen Gebäuden?

Lässt sich die Radonkonzentration am Arbeitsplatz nicht unter 300 Becquerel pro Kubikmeter senken, muss der Arbeitsplatz bei den zuständigen Strahlenschutzbehörden der Bundesländer gemeldet werden.

Wie führt man eine gesetzeskonforme Radonmessung durch?

Radonova bietet die Ausrüstung und Qualität, die alle geltenden Vorschriften erfüllen. Um eine korrekte Messung zu erhalten, empfiehlt es sich, einen leistungsfähigen Strahlungsdetektor über eine Messdauer von mindestens 2 aufeinanderfolgenden Monaten einzusetzen. Der Radtrak²®-Detektor ist einer der zuverlässigsten und effizientesten Strahlungsdetektoren auf dem Markt und eignet sich hervorragend für Ihre Bedürfnisse. Positionieren Sie die Messgeräte gemäß der im Lieferumfang enthaltenen Anleitung und befolgen Sie die Anweisungen. Für eine einfache Verwaltung Ihres Messprojekts bietet Ihnen Radonova zudem einen kostenlosen Zugang zum Online-Messverwaltungsservice: RadOnline. Unser Labor garantiert Ihnen eine der kürzesten Analysenzeiten auf dem Markt, etwa ein bis zwei Wochen. Wählen Sie in unserem Online-Shop die benötigte Anzahl an Detektoren aus. Im Online-Shop finden Sie alle notwendigen Informationen über die Funktionsweise unserer Detektoren und über unsere Dienstleistungen. Bestellen Sie Ihre Messgeräte noch heute.

Schnelle Informationen über die Höhe der Radonbelastung – Radonova macht’s möglich.

Benötigen Sie eine schnelle Information zu einer möglichen Radonbelastung Ihrer Einrichtung, bevor Sie ein langfristiges Messprojekt starten? Dann nutzen Sie unseren Rapidos®-Detektor. Dieser Detektor ist speziell für Radonmessungen über kurze Zeiträume von 10 Tagen konzipiert. Auf diese Weise können Sie dank unserer Analysezeiten, die zu den kürzesten auf dem Markt zählen, die Ergebnisse bereits 1 Monat nach der Bestellung erhalten. Beachten Sie jedoch: Kurzzeitmessungen erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen für den Radonnachweis. Diese Messmethode empfiehlt sich daher nur, wenn Sie schnelle Informationen benötigen.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Durchführung Ihrer Messung?

Radonova hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Lösung aus unserer Produktpalette. Setzen Sie sich gern  mit uns in Verbindung .