Warenkorb

Findet man Radon nur in Kellern?

By März 3, 2020 Juni 24th, 2020 Blog

Nein. Radon ist nicht nur in Kellern zu finden. Allerdings trifft es zu, dass in Kellern höhere Radonwerte festgestellt werden als in anderen Räumen eines Gebäudes. Da Radon im Boden vorkommt, entsteht in den direkt mit ihm verbundenen Räumen am ehesten eine erhöhte Radonkonzentration.

Radon ist ein radioaktives Gas, das laut Bundesamt für Strahlenschutz für rund fünf Prozent aller Todesfälle durch Lungenkrebs in Deutschland verantwortlich ist. Es entsteht beim Zerfall von Radium, das natürlich im Boden vorhanden ist. Radon gelangt also auf ganz natürlichem Weg in die Luft. Anschließend kann es durch Risse und andere kleine Mängel der Bausubstanz ganz leicht in die Luft innerhalb von Gebäuden eindringen. In diesen Räumen kann es dann zu einer erhöhten Radonkonzentration kommen, die mitunter bis zu mehrere Tausend Becquerel pro Kubikmeter Luft beträgt. Um zu ermitteln, welches Risiko für ein Gebäude besteht, muss zunächst festgestellt werden, dass die Radonkonzentration den Referenzwert von 300 Bq/m3 nicht übersteigt.

Keller und Untergeschosse bevorzugte Eintrittswege für Radon

Keller und Untergeschosse stellen für das radioaktive Radon die bevorzugten Wege ins Haus dar. Da diese Räume meist wenig isoliert sind, bilden Beton oder auch nur die bloße gestampfte Erde oft den einzigen Schutz zwischen Boden und Innenluft. Kleinste Risse, poröse Stellen im Beton oder schlecht isolierte Kabelmantel sind Wege, über die große Radonmengen in die Gebäude gelangen können. Weiterhin begünstigt mitunter der atmosphärische Druck in den Kellern und Untergeschossen eine höhere Radonkonzentration. Insbesondere dann, wenn erhebliche Unterschiede zwischen dem Luftdruck im Keller und dem Außendruck zu beobachten sind.

Glücklicherweise verbringen wir nur einen kleinen Teil unserer Zeit in unseren Kellern und Untergeschossen. Aber: Es gibt nicht selten eine direkte Verbindung zwischen dem Keller und den Wohnräumen (z. B. keine Tür). Diese direkte Verbindung fördert eine erhöhte Radonkonzentration in den Wohnräumen. Außerdem kommt es häufig vor, dass die Wohnräume direkt mit der Fundamentplatte des Hauses verbunden sind. Auch hier kann es wie bei einem Keller mehrere Eintrittswege für das Radon ins Haus geben, das dadurch direkt in die Wohnräume der Gebäude eindringen kann.
Deshalb kann das Vorhandensein eines gut von den Wohnräumen isolierten Kellers durchaus von Vorteil sein. Dieser Keller agiert dann nämlich als eine Art Puffer, der das Aufsteigen des Radons bis in die Wohnräume erschwert.

„Eine direkte und offensichtliche Verbindung zwischen dem Vorhandensein eines Kellers und hohen Radonkonzentrationen in den Wohnräumen lässt sich nur schwer feststellen. Die einzige Möglichkeit hierfür besteht in der Tat darin, die Radonkonzentration direkt in den Wohnräumen zu messen“, erläutert Karl Nilsson, CEO von Radonova Laboratories.

Was tun, um die Radonkonzentration zu senken?

Wenn bei der Strahlungsmessung eine erhöhte Radonkonzentration festgestellt wird, empfiehlt es sich, einen Fachexperten für Radon zu kontaktieren, der sowohl die Lecks erkennen als auch die geeignetsten Lösungen anbieten kann. Wenden Sie sich an Radonova, um Kontakt zum Radon-Fachspezialisten in Ihrer Nähe aufzunehmen.

Das einfache Auffüllen von Rissen und anderen Radon-Eintrittswegen in Kellern oder anderen Räumen reicht meist bereits aus, damit der Referenzwert für die Radonkonzentration nicht mehr überschritten wird. In einigen Fällen sind jedoch größere Umbaumaßnahmen erforderlich, die häufig mit der Installation eines Systems zum Lüften bzw. Abluftsystems verbunden sind. Jede Situation ist einzigartig und muss speziell untersucht werden.

„Die Verbesserung von Verfahren und Baumaterialien sowie der Lüftung und Isolierung der Gebäude, die heute gebaut wurden, ermöglichen fortan eine Begrenzung der Radonzufuhr. Doch egal, ob Sie ein neues oder altes Haus, mit oder ohne Keller bewohnen, das wirkliche Risiko können Sie einzig durch Radonmessungen feststellen“, so Karl Nilsson abschließend.

Weitere Informationen über Radon und Radonmessung erhalten Sie unter www.radonova.de.

Findet man Radon nur in Kellern?

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.